Freifunk in der Arztpraxis

Lieber Herr Schön,

das ist wohl so.

Wenn auch gefühlt 30% meiner Patienten im Wartezimmer das Angebot nutzen, wurde ich noch nie darauf angesprochen.

Vielleicht haben sie ja Angst, etwas eigentlich Verbotenes zu tun.

Der Kollege in der Nachbarschaft wiederum verbietet seinen Patienten sogar, ihr Handy in seiner Praxis zu nutzen.

Befreundete Kollegen, denen ich vom Freifunk vorschwärmte, reagierten eher abweisend. Zwar sei das ja eigentlich eine tolle Sache, aber gewiß sehr riskant etc.

Deuten kann man das wohl nur küchenpsychologisch oder mit Rekurs auf den Nationalcharakter, aber das bleibt Spekulation.

Ich jedenfalls bin sehr glücklich mit dem Freifunk und werde ihn jederzeit weiterempfehlen.

Herzliche Grüße

Ihr

Freifunk beim Vermieterverband (Prien)

Die Vorstellung aktueller Werbemaßnahmen durch die neue Geschäftsführerin Andrea Hübner von Prien Marketing GmbH (PriMa), die Bekanntgabe von rückläufigen Übernachtungs- und gestiegenen Gästezahlen sowie das Vorhaben „Freies WLAN für Gäste“ standen im Mittelpunkt einer Vermieterversammlung, zu der die PriMa zusammen mit dem Kur- und Tourismusverein Prien in das Kurcafe Heider eingeladen hatte
Thomas Ganter stellte die neue Initiative „Freifunk Prien“ vor. Mit FREIFUNK haben Vermieter eine sehr einfache, sichere, passwort- und wartungsfreie sowie kostengünstige Möglichkeit die eigenen Räumlichkeiten mit WLAN auszustatten. Erste Plätze in Prien, an denen jetzt schon ein freier Internetzugang möglich ist, sind in der Bahnhofstraße und vor dem Bahnhof. Weiterführende Informationen gibt es auf der Internet-Seite http://freifunk.prien.xyz oder unter der E-Mail Adresse freifunk@prien.xyz. Ziel von Thomas Ganter ist es, überall in Prien freien WLAN-Zugang zu haben. In der freien Aussprache wurde gewünscht, den Kneipp-Gedanken in Oberbayerns einzigem Luft- und Kneipp-Kurort noch stärker aufzunehmen und mehr diesbezügliche Angebote zu schaffen. Zur Frage nach einer neuen Jugendherberge sagte Frau Hübner, dass es hierzu keine neuen Erkenntnisse gibt, aber dass eine Jugendherberge eine große Bereicherung für Prien wäre. Großes Lob gab es für das Team von PriMa hinsichtlich der Gestaltung der beiden Christkindlmärkte in Prien und auf der Fraueninsel. Den Abschluss der Zusammenkunft bildete eine Stammtisch-Gesprächsrunde mit Peter Birkenbeul, dem Vorsitzenden des Kur- und Tourismusvereins.

Fotos: Hötzelsperger – PriMa-Geschäftsführerin Andrea Hübner und Thomas Ganter stellten das neue Angebot „Freies WLAN für Gäste“ vor.

The Things Network: Gateway für 200 Euro funkt 10 Kilometer weit

Vergesst WLAN, Bluetooth und LTE, jedenfalls wenn es um ein Internet der weit verstreuten Dinge geht: Mit der LoRaWAN-Technik der Things-Network-Initiative bleiben smarte Objekte über Kilometer in Kontakt.

Die Initiatoren von The Things Network haben nicht weniger vor, als die komplette Infrastruktur für ein Funknetz unter die Leute zu bringen, sodass ein sprichwörtliches Internet der Dinge per über Crowdsourcing (und Crowdfunding) entstehen könnte. Kern des Systems, für dessen Komponenten jetzt eine Finanzierungskampagne bei Kickstarter läuft, ist der Funkstandard LoRaWAN, was für Long Range Wide-Area Network steht.

https://www.heise.de/make/meldung/The-Things-Network-Gateway-fuer-200-Euro-funkt-10-Kilometer-weit-2852069.html